Konsens e.V. – das Wesentliche in Kürze

Die Historie von Konsens ist wechselreich und spannend; bis 2016 lag der alleinige Schwerpunkt auf der regionalen Vernetzung von Mediatoren. Mehr dazu hier.

Seit 2016 verfolgen wir das Ziel, Bildung in Kommunikation und Konflikt sowie Führungs-/ Leitungskompetenz für Ihre berufliche Zukunft zu vermitteln, zum Wohl Ihrer Organisation und der Gesellschaft. Gesellschaftlich sind das die Abwesenheit struktureller Gewalt und der Geschlechterfrieden. Konsens versteht sich dabei nicht als Anbieter klassischer Weiterbildung sondern als  Initiator von Inspiration und Rahmenhalter für Beziehungserfahrungen. Und Konsens hat sich der Gemeinnützigkeit verschrieben, um diesen Angeboten den Eindruck zu nehmen, es ginge um Geld-verdienen. Wir wollen so die klassische Lehrer <=> Schüler Beziehung, bei der Schüler zu Objekten werden, vermeiden und streben mit unseren Angeboten an, immer auf der Subjekt-Subjkt-Ebene zu bleiben.

 

Unsere Gesellschaft muss mit großen Veränderungen fertig werden, die Globalisierung, Internationalisierung und viele weitere Verschiebungen zur Folge haben. Diese Veränderungen erzeugen Ängste, die Konfliktauslöser sind. Wir Menschen brauchen eine neue Orientierung, um mit diesen Veränderungen gut leben zu können, wir also bereit sind für diese Veränderungen. Jeder Mensch hat das Recht auf das dazu nötige Wissen um die Zusammenhänge!

 

Mediatoren sind durch ihre Ausbildung und ihr regelmäßiges Tun als Konfliktschlichter in besonderer Weise qualifiziert, als Akteure in den Bildungsprojekten von Konsens tätig zu sein. Aus diesem Grund greift Konsens auf diesen Pool zurück, ohne diese Qualifikation für die Zukunft als Ausschlusskriterium zu sehen.

Schwerpunkte unserer Arbeit sind ...